Elterngruppe "Leere Wiege"

Bestimmt wird es einen Anlauf benötigen, eine innere Kraftanstrengung, sich auf den Weg zu uns zu machen! Bitte denken Sie daran: Sie sind hier von Herzen willkommen!
Manchen Menschen fällt es zusätzlich schwer, sich in neuen, schon bestehenden Gruppen zurechtzufinden. Wir haben deshalb nachfolgende Informationen zusammengestellt.

Was bringt mir eine solche Gruppe?

Das werden Sie sich vielleicht fragen. Wir möchten meist schnell aus
unserer lähmenden Trauer, die zudem noch so unterschiedlich von Frau
und Mann empfunden wird, heraus. Doch das braucht einfach viel Zeit!
Man ist hier unter ähnlich Betroffenen.
Vielen hilft es, diese Treffen als ein Ritual zu sehen, als einen
Ort, an dem man Zeit in Gedenken an das verstorbene Kind verbringt.

Gesunde Trauer braucht Zeit! Viele Studien belegen, dass diese
Gruppen sehr hilfreich dabei sind.

Beim ersten Besuch in der Gruppe ist es üblich, dass die "Neuen"
einfach nur erst einmal zuhören. Aber auch später muss sich niemand
an irgendetwas beteiligen.
Da sein.
Geschützter Raum.
Sich verstanden fühlen.

Sie legen fest, wie oft und wie lange Sie diese Gruppe besuchen möchten.
Wir treffen uns alle 14 Tage dienstags von 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr
Bitte erkundigen Sie sich nach dem nächsten Treffen über das Kontaktformular.

Und nochmals: Fühlen Sie sich herzlich eingeladen!

Anreden

Wir duzen uns hier. Wenn Sie das nicht möchten, melden Sie sich dazu.

Regeln der Gruppe

Wenn die Tränen rollen, trösten wir hier nicht. Tränen dürfen einfach sein. Es ist keine Ignoranz, sondern soll eine Entlastung für den Weinenden sein!
Wir bewerten die Trauer der anderen Eltern nicht!
Auch unterschiedliche Weltanschauungen haben hier ihren Platz.

Teilnehmer

Alle Eltern hier betrauern ein Kind, das in der Schwangerschaft bis um den ersten Geburtstag herum gestorben ist.
Es kommen Paare, Frauen oder Männer alleine oder auch im Wechsel.
Die Teilnehmerzahl variiert sehr stark! Manchmal sind wir zu viert, manchmal besuchen uns 24 Menschen. Dies erklärt sich dadurch, dass wir niemanden auf eine Warteliste setzen wollen. Wenn es sehr voll ist, bieten wir meist zusätzlich eine „Feste Gruppe“ an.

An- und Abmeldungen

Wir bereiten die Abende natürlich vor: Kleingruppen, Teetassen, Materialien und vieles mehr. Deshalb ist es gut für uns zu wissen, wer nicht kommt. Wir bitten Euch deshalb herzlich um eine kurze Info! Der Grund ist dabei für uns vollkommen unwichtig!

Der Ablauf

Die Abende haben eine Struktur. Am Anfang hören wir einen Text oder ein Musikstück. Das soll uns helfen, hier auch innerlich anzukommen.
Danach gibt es eine Anfangsrunde. „Was liegt obenauf?“ An dieser Runde muss sich niemand beteiligen, man kann das Wort auch einfach weiter reichen. Oft ist es aber eine Erleichterung, von Erlebtem zu berichten, Anteilnahme zu erfahren.

Der Kern des Abends bildet ein vorbereitetes Thema.Beispielhaft sei hier genannt:

Unterschiedliches Trauern von Frau und Mann,Rückkehr in den Alltag,gesunde Trauerreaktionen oder auch Kreatives.
Den Abschluss bildet wieder eine Abschiedsrunde.
Es bleibt viel Zeit für den persönlichen Austausch, aber auch Schweigen hat seinen Platz!

Bibliothek

Es ist eine so genannte Vertrauensbibliothek. Ihr könnt Euch gerne so lange und so oft Bücher ausleihen, wie Ihr mögt. Bitte tragt Euch dazu in das Buch ein. Wir freuen uns natürlich auch über Neuzugänge an Literatur!
Einfach mal stöbern!

Schweigepflicht

Es ist für uns selbstverständlich, dass alles hier Gesprochene im Raum bleibt.

Datenschutz

Die uns anvertrauten Daten dienen uns zur Information. Sie werden absolut vertraulich behandelt!

.

zu der Vorstellung der Gruppenleitungen